Retterspitz verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, akzeptieren Sie unsere Datenschutz-Richtlinie.
Weitere Informationen
https://www.retterspitz.de/datenschutz
Ich stimme zu

Anwendungsgebiete für Retterspitz Produkte

Seit Jahrzehnten bieten die verschiedensten Retterspitz Produkte Abhilfe und Linderung bei den unterschiedlichsten Beschwerden.

Hier haben wir die häufigsten Krankheitsbilder zusammengefasst und geben Ihnen Tipps und Anregungen, wie Sie Ihre Erkrankungen mit Unterstützung von Retterspitz Produkten behandeln können.

Parodontosevorbeugung

Gründliches Putzen mit Retterspitz Zahnpasta fördert die Durchblutung des Zahnfleisches und reinigt die Zahnzwischenräume. Schädliche Keime, Speisereste und deren Zersetzungsprodukte werden so entfernt. Die pflanzlichen Inhaltsstoffe verringern das Keimwachstum und reduzieren dadurch die Gefahr von Karies und Zahnfleischproblemen.

Empfohlene Retterspitz Produkte

Pickel, Pusteln

Auflagen mit Retterspitz Äußerlich verringern Entzündungen der Haut. Anschließend die betroffenen Stellen mit Retterspitz Hautcreme Intensiv betupfen. Sie pflegt irritierte Haut und fördert die Heilung.

Empfohlene Retterspitz Produkte

Prellungen

Prellungen als Verletzungsfolge durch Einwirkung äußerer Gewalt hinterlassen Durchblutungsschäden im Gewebe. Die Folge sind Schwellungen und Schmerzen. Wickel mit Retterspitz Äußerlich bewirken eine schnellere Abschwellung und lindern deutlich die Schmerzen. Der Wickel sollte eineinhalb Stunden anliegen. Am besten helfen Wickel, die zweimal täglich im Bett angewendet werden. Eine Massage mit Retterspitz Muskelcreme unterstützt den Heilungsprozess zusätzlich. Dafür einen 5–10 cm langen Strang der Creme verwenden. Retterspitz Muskelcreme ist besonders hautfreundlich und enthält kein Diclofenac und Ibuprofen.

Empfohlene Retterspitz Produkte